Home

Der Deutsche Mälzerbund e. V. wurde am 2. Dezember 1948 zunächst unter dem Namen "Arbeitsgemeinschaft Handelsmälzereien e. V." in Frankfurt am Main als lockerer Verbund von einzelnen Verbänden der Malzbranche und  Mälzereien gegründet.

Mit Mitgliederbeschluss vom 29. September 1950 nahm er seine heutige Organisationsform an und änderte seinen Vereinsnamen in "Deutscher Mälzerbund e. V.".

1952 verlegte er seinen Sitz nach Bonn und kehrte 2006 nach Frankfurt am Main zurück.

Auf Bundesländerebene gehören dem Deutschen Mälzerbund die Landesverbände Bayerischer Mälzerbund e. V. und der Mälzerbund Baden-Württemberg e. V. an.

Zu Beginn des Jahres 2016 gehörten dem Deutschen Mälzerbund 36 Mälzereien oder Mälzereigruppen mit insgesamt 45 Betriebsstätten in Deutschland als Mitgliedsunternehmen an.

Gemessen an der Malzproduktionskapazität vertritt der Deutsche Mälzerbund e. V. ca. 75% der deutschen Malzindustrie.

 

Deutscher Mälzerbund e.V. in Frankfurt für die Malzindustrie und Malzproduktion (Druckansicht)